Montag, 6. Juni 2016

Schuhe für kleine Fußballfans

Am Freitag beginnt wieder der Ausnahmezustand in vielen Familien. 

Die Fußball EM beginnt. Für mich werden das viele Strickabende mit Hörbuch auf den Ohren. Der Mann darf den Bildschirm für sich in Anspruch nehmen. Bei manchem Spiel der deutschen Jungs schaue ich auch mal mit rein und fiebere dann auch mit. 

In vielen Strickgruppen und -foren liest man inzwischen Tipps wie die strickenden "Weiberschar" diese Zeit am besten "übersteht".

Ich bin für locker bleiben und Verständnis zeigen. 

Freude macht ihr euch und vielleicht auch den jungen Vätern und Müttern in eurer Umgebung, wenn ihr für den Nachwuchs kleine Fußballschuhe strickt.

Ich bin vorige Woche auf die Anleitung im buttinette -Blog gestoßen. In wenigen Stunden waren die kleinen Schuhe fertig. Entgegen des Vorschlages kleine Fahnen darauf zu arbeiten wollte ich kleine Chucks für den Nachwuchs einer lieben Freundin produzieren.


Foto: Franziska Feldmann 

Am Samstag war Übergabe und gesten kamen die Fotos. So darf ich euch die niedlichen Teile am Model zeigen und das sieht weit gefälliger aus, als meine vorher mit Küchenkrepp ausgestopften Schuhchen. 

Danke an Franziska.


Projektdaten:

  • Sockenwollreste in grau und weiß
  • Nadelspeil 2,5
  • Anleitung von buttinette
  • die kleine Knöchelverzierung habe ich gehäkelt in einen magischen Ring:                                   drei Luftmaschen und 10 Stäbchen gehäkelt. Diese dann mit einer Kettmasche zum Kreis schließen mit wenigen Sticken aufgenäht und in die Mitte einen kleinen Stern gestickt.


Fot: Franziska Feldmann


Foto: Franziska Feldmann

Ich wünsche euch allen eine gute EM-Zeit und ganz viel Spaß beim nacharbeiten der Schuhe für kleine Fußballfans.

Eure 


Freitag, 20. Mai 2016

6. Swing-Strick-Treffen Helmstedt 2016


Jedes Jahr im Mai machen sich aus ganz Deutschland und dieses Jahr auch aus der Schweiz Frauen auf den Weg nach Helmstedt
zum 

Internationalen Swing-Strick-Treffen



Im wunderschönen Kloster Ludgerus wird ein Wochenende lang dem Swing-Stricken gefrönt. 
Es gibt jede Menge Workshops zu dieser Technik. 
Es wird gemeinsam gestrickt und gelacht. 
Es wird gefachsimpelt und Tipps und Tricks werden frank und frei weiter gegeben, 

Ein wunderbares farbenfrohes Potpourrie aus Wolle zeigt sich überall. Projekte die im Laufe eines Jahres entstehen werden ausgestellt und zur Modenschau vorgeführt.

Ich war wieder mit meiner Kamera dabei und werde ich heute ganz viele dieser tollen Werke vorstellen. 

Ein frei geswingtes Tuch mit ganz verschiedenen
Tragemöglichkeiten. Eine Anleitung gibt es dazu im Moment
noch nicht.


Sanduhr-Tunika
nach der Anleitung von Heidrun Liegmann



Schal entanden aus den Kursbausteinen 1-3 


Jacke Kainana nach der Anleitung von Heidrun Liegmann



Tuch "Findlinge" nach der Anleitung von Petra Neumann


 ein herrlich buntes Blättertuch nach der Anleitung von
Petra Neumann






Zwei wunderschöne 

Tücher entstanden nach einem 

Kurs im Jahr 2015. 


Inzwischen gibt es die Anleitung 


von Heidrun Liegmann.











Poncho Big Nemo von Petra Neumann

Tuch nach der Anleitung "Black ocean" von Petra Neumann

noch ein Black Ocaen der hier zur Weste
verwandelt wurde

Jetzt kommt eine Auswahl verschiedener Neptunia-Tücher. Alle gestrickt nach der Anleitung von Heidrun Liegmann.


mit Rüsche ringsherum

mit ohne Rüsche ;-)

ganz bunt ineinander laufender Farbverlauf mit ohne Rüsche





neben einer tollen Neptunia in Blau eine farbenfrohe Tunika "Gaia"  gestrickt nach der Anleitung von Heidrun Liegmann


diesen frei geswingten Poncho hat
Petra Neumann gearbeitet
Tuch mit geswingten  Ecken
nach der Anleitung "September 15" von Christine Wittke


Ein Regenbogen -Tuch nach der Anleitung "Tabalino" von Petra Neumann

Es gab jede Menge Workshops für die Teilnehmerinnen.
Je nach Kenntnisstand darf das bereits erworbene Wissen Jahr für Jahr erweitert werden.
Birgit Fitzke hatte für ihre Gruppen den  "Kursraum Innenhof" gebucht.




Wer gerade keinen Kurs hatte fand draußen im Innenhof oder drinnen in den Seminarräumen ein Plätzchen zum Stricken und plaudern.

Katrin trägt eine "Virunika" Weste.
Gehäkelt nach einer Anleitung von Renate Schattschneider

Das ist Frau Schattschneider. Die bringt gerade
 ihre Wollbeute in Sicherheit.

Über diesen Gast haben wir uns alle gefreut.
Christine Manitz vom Leipziger Strickcafe
hat sich einfach mal eine verdiente Auszeit
genommen

Ich bin meinem Vorsatz treu geblieben und habe dieses Jahr schweren Herzens auf neue Wolle verzichtet.
(Meine noch gut gefüllten zwei großen und diversen kleinen Samless-Kisten immer vor Augen). 

Doch ganz ohne "Beute" bin ich nicht nach Hause gekommen.


Die tollen Seifen siedet das Multitalent Renate Schattschneider.
Übrigens das Kohle-Feuer duftet wahnsinnig toll und macht, sehr zum Vergnügen meiner Enkelin, unter der Dusche erst einmal richtig schmutzig.  Da lohnt sich das Abduschen. 😁


Diese tolle Schalspange kann von beiden Seiten getragen werden.

In die hatte ich mich sofort verknallt und sie passt perfekt zu meiner "Comodo"und vielen Tüchern die ich schon gestrickt habe und noch stricken werde.


Und ich habe mir mehrer Sätze Maschenmarkierer gebastelt. Das Material hat Petra für einen kleinen Obulus zur Verfügung gestellt. Dabei fiel mir ein, dass ich auch noch jede Menge solcher hübschen Perlen habe. Ich werde sicher noch welche produzieren. Ist das doch auch immer ein hübsches Geschenk für eine strickende Freundin. 






Für alle die noch mehr Bilder von Helmstedt sehen wollen verweise ich gern auf folgende Seiten:

(da gibt es mehrere Beiträge)

(auch da mehrere Beiträge)

Das Highlight ist das wundervolle Video von Petra Neumann: 



Falls du jetzt auch Lust bekommen hast dich im nächsten Jahr mit vielen Frauen aus Deutschland und anderen Ländern auf den Weg nach Helmstedt zu machen dann trage dir schon den folgenden Termin in den Kalender:

12. bis 14. Mai 2017


Ein ganz großes "DANKESCHÖN" an Petra Neumann und ihre Helferlein vom KREATIVLADEN Helmstedt die alles perfekt vorbereitet und organisiert haben. 
Ohne euch wäre dieses Treffen gar nicht möglich. Ihr seid einfach eine dufte Truppe.







Sonntag, 24. April 2016

13. Wollfest in Bad Schandau


Das Nationalparkzentrum Bad Schandau lud heute zum

13. Wollfest  "Gefilzt - Gestrickt - Gesponnen" 

ein.


Der Wetterbericht sagte den ganzen Tag mieses Regenwetter voraus doch das Wetter wusste davon nichts. 

Sehr gut für die Veranstalter, Aussteller und Besucher, denn somit fand das kleine Familienfest wieder im Garten des Nationalparkzentrum statt. 

Da ich im vorigen Jahr von dem kleinen regionalen Wollfest ganz angetan war musste ich auch in diesem Jahr wieder dahin.


Herzlich willkommen 

Gleich am ersten Stand überraschte uns diese kleine lustige Filzparade.
Da war trotz einsetzendem Regens gute Laune irgendwie vorprogrammiert.








Diese Häuschen können mit Teelichtern beleuchtet werden.

Bunte Knöpfe, Anleitungsbücher, tolle Wolle, Nadeln und vieles mehr gab es am Stand von 
Christine Manitz und dem Leipziger Strick- und Nähcafe 











Schmuck gehört immer dazu. 
Dieser ist aus ganz verschiedenen Hölzern und Nüssen gefertigt.
Die Farbenpracht einfach toll.


Handgesponnenes und mit Pflanzen gefärbtes Garn. 
Für Socken, Handschuhe, Stulpen und vielen anderen Dingen die an kalten Tagen warm halten.  




Ein ganzer Korb "Wollmeisen" kam mir auch vor die Linse. 



Irgendwie hatte ich das Gefühl es gab dieses Jahr ganz viel Gefilztes im Angebot. 

Doch schaut selbst:


gefilzte Schals (im Vordergrund) und kleine Knuddelfreunde 



Filzhüte


gefilzte Stuhlkissen und Decken

noch mehr Knuddelfreunde


gefilzter Haarschmuck und im Hintergrund gefilzte Ohrstecker

gefilzte Schutzengel

Für die Kinder und auch die Erwachsenen immer wieder interessant: 
                                Die ausgestellten Schafrassen und die vorgeführte Scherung.

Der kleine Kerl blieb vor der Schur noch verschont.

    
Bei der vorgeführten Schafschur im Regen erfuhren die Besucher viel Interessantes zum Thema Wolle und wie diese aussieht bevor sie weiter verarbeitet wird.

Wie zum Beispiel von den beiden Damen 
(die hier gerade wieder in der Sonne sitzen dürfen)


Dauerregen gab es nicht. Aber die kleine Modenschau fand leider im Graupelschauer statt.

 

Nach dem dritten Regenguss sind wir dann doch zum Auto geflüchtet und erfreuten uns auf der Heimfahrt noch an diesen Aussichten.



Dazu fällt mir dann nur ein:

April, April ... er macht was er will.


Ich bin echt gespannt was der Mai bringen wird.  Auf jedem Fall werde ich in zwei Wochen beim 
6. Internationalen Swing-Strick-Treffen in Helmstedt sein.